Schwindel

Wenn die Umwelt sich dreht und schwankt

Plötzlich dreht sich alles, der Boden schwankt, ein Sog zieht einen nach unten. Jeder vierte Deutsche ist mindestens einmal im Leben von Schwindel betroffen. Ein unangenehmes und auch beängstigendes Symptom, das ganz harmlose, aber auch schwerwiegende Ursachen haben kann – wie z. B. Bandscheibenerkrankung, eine Hirngefäßentzündungoder einen Tumor. Umso wichtiger ist es, den Ursachen gewissenhaft auf den Grund zu gehen und genau abzuklären, woher der Schwindel kommt. Probleme mit dem Gleichgewicht äußern sich vielfältig.

Meist beginnt der Schwindel akut. Manchmal zeitgleich mit anderen Symptomen wie Tinnitus, Hörminderung und Ohrdruck. Prinzipiell kann jeder Mensch in jedem Alter akuten oder gar chronischen Schwindel entwickeln. Schwindel ist ernst zu nehmen – ein Alarmzeichen des Gehirns. Er deutet darauf hin, dass das Gleichgewicht in Ihrem System gestört ist. Ihr Körper sendet Ihnen das klare Signal, zu handeln.

Gleichgewichtsprüfung gibt Aufschluss

Eine Gleichgewichtsprüfung gibt wertvolle Hinweise. Das Gleichgewichtsorgan (Vestibularorgan) liegt im Innenohr und registriert alle Veränderungen der Lage des Körpers im Raum. Bei der Gleichgewichtsprüfung fahnden wir zunächst mit einer speziellen Brille nach unwillkürlichen Augenbewegungen (Nystagmus). Die Spezialbrille, auch Frenzelbrille genannt, verhindert das Fixieren von Gegenständen im Raum und ermöglicht uns somit eine genaue Beobachtung des Nystagmus. Mittels einer Elektronystagmographie können wir diese Augenbewegungen aufzeichnen und computergestützt auswerten. Es lassen sich dadurch auch bereits feine Funktionsstörungen des Gleichgewichtsorgans nachweisen.

Die Gleichgewichtsprüfung ermöglicht uns den Nachweis von:

• Degeneration des Gleichgewichtsorgans
• Schädigungen im Innenohr
• zentraler Abbau in der Hirnfunktion und/oder Hirnstamm
• Raumforderung (gutartiger Tumor) im Kleinhirnbrückenwinkel

Frühe Erkennung. Frühe Therapie. Frühe Abhilfe.

Die Gleichgewichtsprüfung ermöglicht die frühzeitige Erkennung von Schwindelerkrankungen und deren Ursache(n), sodass eine Therapie rechtzeitig durchgeführt werden kann. Neben klassischen schulmedizinischen Therapien setzen wir in der akuten Phase auch unterstützend sanfte Heilmittel und Methoden wie z. B. Homöopathie und Naturheilverfahren ein.

Gleichgewicht trainieren. Stürze vermeiden!

Schwindel und Gleichgewichtsstörungen bergen ein großes Risiko in sich: Stürze. Zum Glück besitzt unser Körper vielfältige Möglichkeiten, seine Lage im Raum schnell und effektiv zu bestimmen und Schieflagen zu beheben. Diese Fähigkeiten können jedoch im Alter nachlassen. Wir möchten Ihnen helfen, das Risiko eines Sturzes frühzeitig abzuschätzen, sodass es gar nicht erst so weit kommt. In unserer Praxis können wir mit modernsten Behandlungsmethoden ein erhöhtes Sturzrisiko effizient reduzieren. Zunächst bemessen wir die Höhe und die Art Ihres persönlichen Sturzrisikos. Durch ein vibrotaktiles Bio-Feedback-Training und Gangübungen lässt sich Ihr Sturzrisiko meist deutlich vermindern.

Sprechen Sie uns an! Für mehr Sicherheit im Alltag.